Testing bei k3 works – mehr als ein Versuch

Als Experten für Speichersysteme prüfen und analysieren wir Komplettsysteme, einzelne Bauteile sowie das Zusammenspiel der Komponenten. Dazu bringt unser Team nicht nur das erforderliche Fachwissen mit, sondern auch jahrelange Erfahrung – unter anderem mit aktuellen und kommenden Hybrid- und SCR-Systemen.

Wir kennen die gesetzlichen Anforderungen der Automobilindustrie weltweit. Im Rahmen unserer flexiblen Akkreditierung suchen wir jedoch auch nach innovativen Lösungen, zum Beispiel für Ihre Neuentwicklungen. Dabei profitieren Sie von unseren individuellen Softwarelösungen, innovativen Prüfständen und unserer Expertise zu Kraftstoffen und Medien.

Am Ende eines Projektes liefern wir Ihnen nicht nur zuverlässige Prüfergebnisse, sondern beraten Sie auch zu Lösungen für identifizierte Schwachstellen.

Auf Wunsch betreuen wir für Sie die komplette Prozesskette von der Idee bis zur Serie.

Unser Leistungsspektrum umfasst das Testing zu Emissionen, Umweltsimulationen sowie Funktionsprüfungen.

Emissionen – dem Kraftstoff auf der Spur

Wir haben speziell auf die Bedürfnisse der Automobilindustrie zugeschnittene Testkammern: In unseren Mini-SHEDs (Sealed Housing for Evaporative Determination) überprüfen wir komplette Tanksysteme auf unerwünschte Freisetzungen von Kohlenwasserstoffen. In unseren Micro-SHEDs können wir die Fehlersuche auf Komponentenebene eingrenzen.

Dazu setzen wir Ihre Prüfstücke über einen bestimmten Zeitraum unterschiedlichen Druck- und Temperaturbedingungen aus oder simulieren in einem speziellen Verfahren den gesamten Tankvorgang (ORVR - Onboard Refueling Vapour Recovery).

Als Spezialisten für Tanksysteme und Komponenten bestimmen wir auch Leistung und Alterung von Aktivkohlefiltern.

Umweltsimulation – der Realität ganz nah

In unseren Labors können wir alle Umweltbedingungen simulieren, denen ein System im Fahrzeug über die Lebensdauer ausgesetzt ist: Temperatur- und Druckwechsel, Vibration sowie die Konfrontation mit Kraftstoffen und Medien. Zu unseren herausragenden Kompetenzen zählt die Bewegungssimulation mit Temperaturüberlagerung für SCR-Systeme.

Geprüft werden die Prototypen sowohl im Neuzustand als auch nach vorangegangener Alterung. Dabei schauen wir nicht nur auf die Messergebnisse: Dank unseres Endoskopie-Verfahrens haben wir auch die Vorgänge im Inneren des Tanks jederzeit im Blick – ein klarer Vorteil bei der Fehlersuche.

Als Tankprofis kennen wir uns sowohl mit den erhöhten Anforderungen an die Dichtigkeit von Hybridsystemen als auch mit der Kälteempfindlichkeit von SCR-Systemen aus.

Funktionsprüfung – für Fahrzeug und Fahrer

Unabhängig von Herstellerfirmen überprüfen wir die Funktionalität von Tanksystemen für Fahrzeug und Fahrer.

 

So testen wir unter anderem die Medienförderung im Fahrzeug unter verschiedenen Umweltbedingungen – auch im Zusammenspiel mit Verunreinigungen oder Sonderkraftstoffen. Dazu führen wir pneumatische und hydraulische Untersuchungen durch und stellen auch die Elektronik auf den Prüfstand.

Für Hybridtanksysteme bieten wir Ihnen darüber hinaus neu entwickelte Testverfahren für die Sensorik.

Bei unseren Funktionstests aus Sicht des Fahrers überprüfen wir unter anderem die Sensorik für die Tankanzeige sowie akustische Belastungen durch das Tanksystem. Unsere Labors sind zudem so ausgestattet, dass wir einen Betankungsvorgang mit allen branchenüblichen Zapfpistolen und Medien simulieren können.

Softwarelösungen – für eine reibungslose System-Kommunikation

Ein Tanksystem läuft nur dann fehlerfrei, wenn die Software der Einzelkomponenten optimal aufeinander abgestimmt ist. Um diese System-Kommunikation zu überprüfen, standardisieren und entwickeln wir spezielle Testeinrichtungen sowie die dazugehörige Software.

Für diese Aufgaben haben wir bei k3 works echte Profis: das Team MAC2 (Measurement and Application Competence Center) – unsere Kommunikationsexperten für Ihre Tanksysteme.

Das MAC2-Team simuliert Fehler in der Kommunikation der Komponenten, steuert Einzelkomponenten an, um deren Funktion und Leistungsspektrum zu testen und behält dabei jederzeit das optimale Zusammenspiel im Gesamtsystem im Blick.

Darüber hinaus beraten unsere Kommunikationsexperten Sie auch gern zu bestehenden Messsystemen und Sensoren.

Prüfstände – individuell konstruiert

Bei k3 works sind die Testumgebungen optimal auf Ihre Anforderungen abgestimmt. Dazu bauen und programmieren wir unsere elektronisch gesteuerten Prüfstände selbst – nach den neuesten technischen Möglichkeiten und auf Grundlage unserer langjährigen Erfahrung.

Unsere langjährige Expertise in Analyseverfahren für Tanksysteme und deren Komponenten nutzen wir auch, um die passenden Prüfstände für Ihre Neuentwicklungen zu konstruieren.

Kraftstoffe – wir kriegen sie alle

Der im Prüfverfahren eingesetzte Kraftstoff ist wesentlich, um belastbare Aussagen über Funktionalität und Materialbeständigkeit von Tanksystemen und deren Einzelkomponenten treffen zu können.

Für die Prüfungen bei k3 works besorgen wird Ihnen die unterschiedlichen Kraftstofftypen für alle Tanksysteme, Sonderkraftstoffe mit speziellen Additiven und Kraftstoffe in landestypischen Qualitäten. Auf Wunsch lassen wir bei unseren Lieferanten auch besonders aggressive Kraftstoffe nach Ihren Anforderungen mischen.

Auch für andere Systeme wie SCR oder Wischwasserbehälter haben wir die gängigen Medien im Hause.

Unsere speziell geschulten Mitarbeiter kennen die Normen und sind erfahren im Umgang mit Gefahrstoffen. Sie arbeiten in unseren Labors mit Explosionsschutz und Kohlenwasserstoff-Überwachung – einer sicheren Versuchsumgebung.

Hybridtanks – anspruchsvolle Systeme für die Zukunft der Mobilität

Wir haben uns schon seit einiger Zeit Gedanken gemacht, wie wir Sie bei Entwicklung von Hybridtanksystemen unterstützen können. Diese Systeme zeichnen sich durch eine nochmals höhere Dichtigkeit und eine häufig komplexe Geometrie aus. Daraus ergeben sich in der Konstruktion ebenso wie in der Erprobung neue Herausforderungen. So entstehen in den dichten Tanks bei Temperaturänderung höhere Drücke als in konventionellen Kraftstoffbehältern. Unsere Druckwechselprüfstände aber auch unsere Prüfbehälter für die Sensorik sind entsprechend dimensioniert.

Ein weiterer oft beobachteter Effekt ist die aus Druck und Geometrie resultierende Verformung des Tanks. Durch entsprechende Messungen vor, während und nach den Prüfungen können wir die Deformationen genau aufzeichnen und die Ergebnisse mit den überlagerten Umweltsimulationen korrelieren. Dabei erhalten Sie wichtige Hinweise zur Optimierung Ihrer Systeme und zur Auslegung des Bauraums.

Ein Highlight ist sicherlich die drucküberlagerte Vermessung der Höhen-Volumenkennlinie bei gleichzeitiger Aufzeichnung der Tankverformung – für ein sicheres Gefühl bei der Reichweitenanzeige.